Übers Wochenende war ich bei Freunden in Chantilly, um eine kleine Familienreportage zu fotografieren. Natürlich habe ich auch einen Tag in Paris verbracht. Puh, das letzte Mal ist schon bestimmt 20 Jahre her. Aber wie das bei alten Freundschaften so ist, man fühlt sich direkt wieder unheimlich nah. Ich konnte mich sogar einigermaßen auf Französisch verständigen, zumindest mit den Parisern, deren Englisch noch schlechter als mein Französisch war… Ich werde jetzt wohl in der nahen Zukunft wieder mehr Croissants essen. Oh man, waren die dort lecker. Und dann das Baguette. *schwärm*. Ich glaube der nächste Besuch wird keine 20 Jahre auf sich warten lassen.

Auch wenn in Paris ja eine gewisse Sicherheitsstufe ausgerufen wurde, was man vor allem durch die Patrouillen des Militärs bemerkt, habe ich irgendwie weit weniger Sicherheitskräfte gesehen, als ich erwartet hätte. Ein wenig komisch fand ich es auch schon, dass beim Platz Joffre etwa 50 Hütchenspieler in Banden ihr Unwesen trieben…

Nachdem ich mich mit einer Freundin getroffen hatte, die mir noch den Tipp gab zu irgendeinem Kanal zu gehen, habe ich es mal wieder geschafft mich vorzüglich zu verlaufen. Und plötzlich war ich inmitten von Nuit Debout. Ich fand die Stimmung dort richtig gut und bemerkenswert wie dort in einer großen Runde ein Plenum gehalten wird. Klasse. Ich hätte gerne mehr verstanden…

Paris, es war toll bei Dir!

Hier nun noch ein paar Schnappschüsse mit dem iPhone

%d Bloggern gefällt das: